Wie sich Fußballstars ernähren

Ernährung ist für Profisportler ein wichtiger Grundpfeiler, um höchste Leistungen und sportliche Erfolge zu erzielen. Die spanische Fußball-Nationalmannschaft, Weltmeister in Südafrika 2010, wird auf ihren Reisen von ihrem Koch Javier Arbizu begleitet, der bereits seit mehr als 20 Jahren für den spanischen Fußballverband arbeitet. Er hat seine eigenen Tricks auf Lager, um die Spieler in Topform aufs Spielfeld zu schicken.

1. – ‘Verbotene’ Lebensmittel.

Arbizu verbietet Soßen und Fette in der Ernährung (nur Olivenöl ist erlaubt). Auch Zutaten wie Margarine, Vollmilch, Zucker und Eigelb werden komplett aus dem Speiseplan gestrichen. Auf Zwiebeln wird generell verzichtet, um Verdauungsproblemen vorzubeugen.

2. – Am Spieltag, vorher und nachher.

Die Spieler der spanischen Nationalmannschaft essen 5 Stunden vor dem Spiel. Wenn dieses früh stattfindet, essen sie ein ausgiebiges Frühstück mit Früchten, Nudeln, Müsli, Kartoffelpüree mit Olivenöl sowie etwas Fleisch.

Nach dem Spiel, unabhängig von Sieg oder Niederlage, wird eine heiße Kraftbrühe, Nudeln, spanische Tortilla (eine Art Omelett mit Kartoffeln) und Früchte serviert, damit sich die Spieler schnell von der Anstrengung erholen können.

3. – Olivenöle aus Spanien

Arbizu stellt seinen Ernährungsplan mithilfe eines Arztes zusammen.  In seinem Gepäck führt er immer Olivenöle aus Spanien mit, die er für die Zubereitung von Nudeln, Salat, Gemüse, Fleisch und gegrilltem Fisch verwendet.

4. – Nachspeise

Die Spieler essen Joghurt oder Früchte. Früchte sind sehr wichtig, weil sie viele Vitamine und Antioxidantien liefern.

5. – Die Siegerfeiern

Als die spanische Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft gewann, vergaßen sie für einen Moment ihren strengen Ernährungsplan und feierten ihren Sieg mit Unmengen von Fleisch. Zweifelsohne hatten sie es sich verdient...

<< Früher Alle Weiter >>