BLOG
Zurück zum BLOG
14 Augsto, 2023

Was kann man auf Ibiza essen?

Ibiza

Essen auf Ibiza ist wie ein Streifzug durch die Geschichte des Mittelmeeres. Anis, Fenchelsamen, Nelken und Pinienkerne verwöhnen den Gaumen. Paella, exotisch gewürzte Meeresfrüchte, Kaninchen mit Fenchel und Rebhuhn mit Kohl bieten neue kulinarische Offenbarungen. Auch Mandeleis ist ein Trumpf der Ibiza Gastronomie. Die typische ibizenkische Küche hält auch für dich ein paar neue Lieblingsessen bereit!

So entstand die typische ibizenkische Küche

Die weiße Insel mit ihren knorrigen Olivenbäumen, lichtvollen Stränden und klarem Wasser hat eine bewegte Vergangenheit. Griechen, Phönizier, Römer und Araber hinterließen ihre Einflüsse. Goten, Vandalen, Byzantiner, Wikinger und Spanier sind ebenfalls prägend. Dies spiegelt sich in den Speisen von Ibiza mit herrlichen Gewürzen wieder.

Manche Speisen der Nachbarinseln Mallorca, Menorca und Formentera sind ähnlich. Sie variieren jeweils etwas, wie bei Paella und Orelletes. Auf allen Pityusen, griechisch für «pinienreiche» balearische Inseln, ist außerdem Essen im Freien sehr beliebt. Im Sommer sind Restaurants sogar bis Mitternacht geöffnet.

Während Gazpacho, Tortillas und in Tontöpfen servierte Zarzuela in ganz Spanien üblich sind, sind einige Gerichte speziell für Ibiza typisch. Rezepte der ibizenkischen Küche «cocina ibicenca» sind gut überliefert. Mit stets frischen und lokalen Zutaten (einschließlich spanischem Olivenöl), strahlend blauem Himmel und hellem Sand überzeugt die weiße Insel damit auf voller Linie. 

Raffinierte Vorspeisen und Salate

Die Ibiza Gastronomie bietet traditionelle kleine Häppchen vorm Hauptgericht an. Dazu gehören gewürzte Oliven, Bauernomelett und Allioli, im Mörser zerstampfter Knoblauch mit Natives Olivenöl extra aus Spanien. Die ursprünglich schlichte Knoblauchcreme ist manchmal mit Eigelb, Zitronensaft, Cayennepfeffer und dergleichen verfeinert.

Pa amb Oli sind geröstete Weißbrotscheiben, bestrichen mit Knoblauch, Tomaten, gehaltvollem Natives Olivenöl extra aus Spanien und Salz. Eine preisgekrönte Variante belegt sie mit getrocknetem Fisch, Ei, Aubergine und Grillpaprika. Trockenfisch ist auf Ibiza meistens platter Rochen. Gambas al ajillo sind Garnelen-Brötchen mit Knoblauch.

Veganer freuen sich indes über Alcachofa, Artischocken-Salat der Spitzenklasse. Oder Bauernsalat Ensalata Payesa mit zarten Ibiza-Kartoffeln, Paprika und Tomate. Eines der ältesten Traditionsrezepte der Ibiza Gastronomie ist zudem Es Cuinat mit gekochten Collejas, das sind Blätter der weißen Lichtnelken mit spanischem Olivenöl, dazu Mangold, weiße Bohnen und Kichererbsen. Cuinat wachsen wild auf Ibiza.

Ibizenkische Suppen und Hauptspeisen

Auf der Fischerinsel Ibiza dominieren Meeresfrüchte hoher Qualität mit «Peix Nostrum»-Siegel. Kühe sind nur schwer zu halten. Selbst heute ist Getreide zur Rinderfütterung importiert. Käse ist daher vorwiegend von Ziegen und Schafen.

Fischsuppen sind auf Ibiza allgegenwärtig, wie Sope de Rape, Seeteufel-Suppe. Vegetarier schlemmen derweil Gemüsesuppen. Aus dem Füllhorn toller Rezepte von Ibiza ist hier Ofen-Suppe mit Ibiza-Kürbis erwähnenswert, einem Muskatkürbis.

Vegetarier essen auf Ibiza auch Coca de Pimientos, einen spanischen Teig aus Mehl und Olivenöl mit Spinat, Mandeln und Rosinen. Üblicherweise ummantelt der Teig sonst Heringsfilet, Oliven und Paprika. Zum köstlichen Geschmack trägt Beträufeln mit gehaltvollem Olivenöl aus Spanien vorm Backen bei.

Paella-Reis köchelt auf Ibiza mit Fischsud und Safran in einer großen Eisenpfanne über offenem Feuer. Das verleiht ihm eine herrlich feine Geschmacksnote und gelbe Farbe. Paella de Mariscos enthält Fisch, Garnelen oder Muscheln. Paella mixta mischt fröhlich Gemüse mit Meeresfrüchten, Hähnchen, Hase oder Schwein. Blinde Paella hat weder Gräten noch Knochen. Und Paella Fideuà enthält kleine Nudeln. Auch Reispfannen mit Hummer, Langusten oder den Seegurken Espardenyes sind eine Delikatesse besonderer Art. Eine weitere Überraschung ist leckerer Arròz negre, schwarzer Reis mit Zitrone für Mutige! Hier färbt die natürliche Tinte das sonst schneeweiße Fleisch der Tintenfische und die gesamte wohlschmeckende Paella Negra schwarz.

Arroz de Mantanzas ist nachhaltiger Eintopf und wieder typische ibizenkische Küche. Alles findet Verwertung! Beliebte ibizenkische Fischarten ebenso wie Tintenfisch, Geflügelfleisch und -leber oder schwarzes Inselschwein. Sobrasada-Wurst, Pilze und Safran runden das Gericht ab, das sich in Eivissa arròs de mantances schreibt.

Lieblingsfische der Ibizencos sind schlanker Gerret, trotz seiner silbernen Farbe auch «Caramel» genannt, und rötlicher Schermesserfisch Raor, der «Galán».

Die Ibiza Gastronomie serviert Gerret a la brasa meist knusprig gebraten mit grobem Salz, Zitronensaft und Olivenöl aus Spanien. Bei Gerret en escabèche ist die Schnauzenbrasse zusätzlich in Essig mit Lorbeer, Karotten, Zwiebeln und Olivenöl aus Spanien mariniert, ein Gedicht! Caramel escabechado con coliflor mariniert Gerret mit Blumenkohl. Der französisch «Rouget» genannte Raor gilt als teuerster Fisch Spaniens. n spanischem Olivenöl gebraten, bis es weich und samtig wie Butter ist, ist es eine echte Delikatesse.

Bullit de peix ist das Zwei-Gänge-Menü heimkehrender ibizenkische Fischer. Sie bereiteten im Tontopf zuerst Sofrito-Fischbrühe mit Gemüse, Kartoffeln, Safran und spanischem Olivenöl. Daher isst man zuerst die gekochten Fischstücke mit Aioli-Soße, dann Kartoffeln. Zuletzt folgt Arròz a banda als Beilage, im restlichen Fischsud gekochter Reis.

Auch Guisat de Peix ist Fischeintopf aus Meeresfrüchten und Gemüse, noch veredelt durch eine Messerspitze Mandeln.

Borrida de Ratjada, köstlich marinierter Rochen, bietet zu Kartoffeln und Mandeln auch geröstetes Brot.

Auch Sofrit Pagès ist typische ibizenkische Küche. Der würzige Schmortopf vereint verschiedene Arten Fleisch und Gemüse der Saison, wie Artischocken. Rechne dabei mit Hähnchen, Lamm und Schwein, manchmal auch Hase und Ziege sowie Balearen-Schweinewurst wie Botifarra oder Sobrassada. Auch Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Safran, Petersilie und Zimt geben sich hier ein Stelldichein.

Sobrassada ist rote Rohwurst mit Gewürzen wie Cayennepfeffer, Nelken, Muskat, Safran und Zimt. Butifarra ist gekochte Blutwurst mit Fenchel, Nelken und Pinienkernen.

Nachspeisen essen auf Ibiza

Getrocknete Feigen und Mandeln waren früher Wintervorrat, während frisch vermählte Paare Greixonera den Hochzeitsgästen überreichten. Das traditionelle Gebäck aus dem Holzofen vermengt eingeweichte Reste von Ensaimada mit Eiern, Zitrone und Zimt. Dazu schmeckt frischer Orangensaft.

Einsaimada ist spiralförmiges Hefegebäck, in Schweineschmalz gebacken und mit Puderzucker bestreut. Orelletes in Ohrenform mit Anis sind hingegen in spanischem Olivenöl ausgebacken.

Auch Flaó, runder Käsekuchen mit frischem Schafs- und Ziegenkäse, Honig, Mandeln und Pfefferminze, enthält aromatischen Anis.

Typische ibizenkische Küche bietet als weitere fabelhafte Gebäckzutat gemahlenes Johannisbrot. Carob wertet sogar Marmelade, Eis, Suppen und Getränke auf.

Ibiza ist also eine kulinarische Abenteuerreise wert. Plane ausreichend Zeit ein, die Vielzahl eindrucksvoller Speisen zu probieren. Gönne dir eigene Erfahrungen mit einzigartigen Gerichten und Getränken von Ibiza.

0 Kommentare

Verwandte Beiträge

Günstige Ideen für das Abendessen

08Feb | 24 Günstige Ideen für das Abendessen
Ein gutes Abendessen ist der beste Abschluss für einen ereignisreichen Tag und dafür muss es keineswegs eine aufwendige oder teure Mahlzeit sein....

Vegane Rezepte für Weihnachten

22Dez | 23 Vegane Rezepte für Weihnachten
Tauchen Sie ein in eine exquisite Sammlung der besten veganen Weihnachtsrezepte! Von festlichen Hauptgerichten bis zu verführerischen Desserts bietet diese Zusammenstellung kreative...

Die besten Vorspeisen für Weihnachten

21Dez | 23 Die besten Vorspeisen für Weihnachten
Weihnachten steht vor der Tür und viele Menschen überlegen jetzt schon, welche Speisen zum Fest der Liebe kochen sollen. In diesem Artikel...

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.

Überprüfen Sie die Felder

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich an, wenn Sie mehr Informationen über Olivenöle aus Spanien erhalten möchten