Setzen Sie bei der Pflege Ihres Lieblings auf Olivenöl

Ein Mopswelpe besiegte Napoleon in seiner Hochzeitsnacht. Ja, Sie haben richtig gelesen! Nach der Hochzeit zwischen dem General und seiner ersten Frau Joséphine, wollte diese, dass ihr Hund Fortune sie begleitete. Napoleon, der nur die Gesellschaft seiner Frau wünschte, versuchte, das Hündchen aus dem Zimmer zu werfen. Dieses antwortete mit einem starken Biss.

Joséphine beharrte gegenüber ihrem jungen Ehemann hartnäckig darauf, das Hündchen im Zimmer zu behalten. Und so war es schließlich, oder so wird es zumindest, über diese Nacht erzählt.

Denn die Liebe eines Hundes ist bedingungslos und es gibt viele, die sie der eines Menschen vorziehen. Erinnern wir uns zum Beispiel an die ironischen Worte von Charles de Gaulle: „Je besser ich die Menschen kenne, desto mehr mag ich meinen Hund“.

Das ist nicht nur mit Hunden so, sondern auch mit anderen Haustieren, sei es ein Vogel, ein Reptil, eine Katze ... Über die Katzen sagte Ernest Hemingway, Literaturpreisträger von 1954: „Die Katze ist emotional absolut ehrlich; die Menschen können aus dem einen oder anderen Grund ihre Gefühle verbergen, die Katze nicht.“ Sogar Gandhi, der unermüdliche Kämpfer für die Menschenrechte in Indien, versicherte einst: „Die Größe und der moralische Fortschritt einer Nation können an der Art und Weise gemessen werden, wie ihre Tiere behandelt werden,“ Wie Sie sehen, haben im Laufe der Geschichte viele bedeutende Personen ihre kleinen Gefährten erwähnt.

Nicht umsonst haben wir Menschen seit Urzeiten viel Zuneigung für unsere Haustiere bewiesen. Es gibt sogar Studien , die zeigen, dass ein Haustier unserer Gesundheit zuträglich sein kann.

Wenn Sie nach einem langen Arbeitstag müde nach Hause kommst, wer begrüßt Sie zuerst? Kaum haben Sie den Schlüssel ins Schloss gesteckt, steht Ihr Vierbeiner von seinem Bettchen auf, um Sie zu begrüßen ... Warum sollten Sie also nicht auch etwas tun, um seine Lebensqualität zu verbessern? Deshalb möchten wir heute einige Tipps geben, wie Sie dazu Olivenöl verwenden können.

Falls Sie eine Katze haben, wissen Sie sicher, dass die Haarballen deren häufigstes Problem sind. Sie können täglich zwei Löffel Olivenöl zum Futter beigeben, um der Katze zu helfen, dieses Verdauungsproblem zu lösen. Das wird auch dem Fell und der Haut zugutekommen und ihnen mehr Glanz verleihen.

Doch dieses Produkt ist nicht nur wohltuend für die Katzen, es hilft auch den Hunden. Deshalb stellen wir heute eine spezielle Pflege für Hunde mit empfindlicher Haut vor. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund sich häufig kratzt, können Sie die folgende Pomade auftragen:

Zutaten

30 Gramm Melisse

30 Gramm Ringelblume

300 Milliliter Olivenöl

40 Gramm Bienenwachs

20 Gramm Vitamin E*

Zubereitung

  1. Erhitzen Sie das Olivenöl zusammen mit den Kräutern, ohne es zum Kochen zu bringen. Lassen Sie es zwei oder drei Stunden bei schwacher Hitze köcheln, dann filtern Sie es.
  2. Geben Sie das Bienenwachs dazu und lassen Sie es schmelzen.
  3. Fügen Sie das Vitamin E bei und massieren Sie Ihren Hund mit der Salbe. So verschwinden Hautreizungen auf ganz natürliche Weise.

Diese Salbe ist für alle Hauttypen geeignet.

Wie Sie sehen, sind die Anwendungsmöglichkeiten des Olivenöls nahezu unendlich, nicht nur für uns, sondern auch für unsere geliebten Haustiere.

 

*Obwohl Olivenöl bereits Vitamin E enthält, wird seine Wirkung in der Salbe noch verstärkt, wenn Sie dieses zusätzlich beifügen.

<< Früher Alle Weiter >>