BLOG
Zurück zum BLOG
Juli 01, 2022

Mit Olivenöl kochen: die besten Tipps

Olivenöl ist einer der kostbarsten Schätze des Mittelmeers, aber nur die Einheimischen kennen alle Einzelheiten seiner Verwendung. Heute hast du jedoch Glück, denn hier verraten wir dir alle Tipps, um richtig mit Olivenöl zu kochen.

Olivenöl ist eine sehr gesunde Fettquelle, die dabei hilft, Vitamine aus Gemüse und Obst effektiver aufzunehmen. Außerdem macht es unsere frittierten Lebensmittel gesünder und schmackhafter, da es nicht so stark an Lebensmitteln haftet wie andere Öle.  Darüber hinaus verlieren andere Öle ihre Eigenschaften beim Erhitzen, sie oxidieren, während das native Olivenöl extra der Brattemperatur besser standhält und 180 °C erreichen kann, ohne sich zu verändern oder zersetzt zu werden, viel mehr als jedes andere Öl, das wir auf dem Markt finden können.

Sehen wir uns nun alle für dich ausgewählten Tipps für die richtige Verwendung von Olivenöl beim Braten, beim Kochen und im Rohzustand an:

Beim Braten:

  • Olivenöl sollte niemals mit anderen Fetten oder Ölen gemischt werden.
  • Es empfiehlt sich, hohe Pfannen mit schmalem Durchmesser zu verwenden, um weniger Öl zu verbrauchen.
  • Gib Lebensmittel trocken und bei Raumtemperatur in die Pfanne. Lege sie einzeln rein, damit die Temperatur des Öls nicht sinkt.
  • Verwende dasselbe Öl beim Braten nicht öfter als fünfmal, solange es nicht verbrannt wurde.
  • Das Olivenöl sollte keinesfalls verbrennen, denn es ist schädlich für die Gesundheit. Eine Überhitzung des Olivenöls erkennt man, wenn das Öl zu rauchen beginnt. In diesem Fall sollte man das Öl wegwerfen. 
  • Wenn du verhindern möchtest, dass die Eier kleben, füge dem heißen Olivenöl etwas Salz hinzu, bevor du die Eier hinzugibst.
  • Decke das Essen nach dem Frittieren nicht ab, da sonst die Knusperschicht außen weich wird.

Beim Kochen:

  • Es ist besonders nützlich, um das Verkleben von Nudeln beim Kochen zu verhindern. Gieße einen Schuss Öl in das Kochwasser und voilà!
  • Als Basis für Eintöpfe ist es besser, ein Olivenöl mit einem intensiveren fruchtigen Geschmack und sogar einer bitteren Note zu wählen.

Beim Backen:

  • Der Ersatz von Butter oder Margarine durch Olivenöl in Dessertrezepten bietet ganz besondere Aromen und Geschmacknuancen sowie einen größeren gesundheitlichen Nutzen, da wir ein gesättigtes Fett wie Butter durch die gesunden Fette ersetzen, aus denen das Olivenöl besteht. 
  • Die Verwendung von Olivenöl macht den Teig weich, da es Feuchtigkeit hinzufügt und das Ankleben verhindert, wodurch die endgültige Bräunung von Kuchen, Keksen, Brownies, Muffins und anderem Gebäck  begünstigt wird
  • Es wird etwas weniger Öl benötigt als Butter (etwa 15 % weniger), da sie 85 % Fett und 15 % Wasser in ihrer Zusammensetzung enthält.
  • Im Allgemeinen benötigt ein Rezept mit Olivenöl etwas länger zum Backen und ein paar Grad weniger im Ofen.

Im Rohzustand:

  • Verwende für Salate am besten natives Olivenöl extra, da es für den natürlichen Gebrauch bestimmt ist.
  • Wichtig ist beim Anrichten des Salats, dass das Olivenöl zuletzt zugegeben wird. Denn das Öl überzieht die Zutaten mit einer Schicht und lässt die anderen Soßen auf den Boden der Schüssel ausfließen.  
  • Bei Saucen verleiht Olivenöl Geschmack und Textur. Es ist das grundlegende Element damit die Saucen emulgieren und die perfekte endgültige Textur erhalten. Kalte emulgierte Saucen müssen mit einem Olivenöl hergestellt werden, das einen leicht ausgeprägten Geschmack hat, um die richtige Intensität zu erreichen.
  • Die Verwendung von Olivenöl bei Marinaden ist elementar, denn das Öl hilft Kräutern und Gewürzen ihren Geschmack zu entfalten. 

In der mediterranen Ernährung wird Olivenöl fast in jeder Mahlzeit verwendet, sodass es fast zu viel erscheinen mag. Jedoch ist es das nicht, denn dieses Öl hat viele gute Eigenschaften. 

Zum einen ist Olivenöl die Hauptquelle gesunder Nährstoffe gegenüber den gesättigten Fettsäuren tierischer Herkunft, was das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert. Darüber hinaus dient Olivenöl dazu, den Gesamtcholesterinspiegel zu senken und hilft, das sogenannte schlechte Cholesterin (LDL) herabzusetzen und das gute Cholesterin (HDL) zu erhöhen. Deswegen wird Olivenöl so oft und in allen Formen verwendet. 

In der Küche ist es zum Beispiel als Dressing für Salate und Gemüse, für die Zubereitung von Saucen, Essiggurken, Marinaden, für Konserven usw. unverzichtbar und nicht zu vergessen, das gesündeste Frühstück: eine geröstete Brotscheibe mit einem Schuss Olivenöl.

Wenn du also mit Olivenöl anfangen möchtest, folge unseren Tipps und werde ein Experte für die mediterrane Ernährung. Na los!

0 Kommentare

Neueste Einträge

Verwandte Einträge

Olivenöl aus Spanien zur Lippenpflege

17Aug | 22 Olivenöl aus Spanien zur Lippenpflege
Olivenöl aus Spanien ist vielseitig verwendbar und eignet sich auch sehr gut zur Lippenpflege. Das liegt daran, dass die Haut in diesem...

Vegetarische spanische Küche: Ideen für leckere Rezepte

12Aug | 22 Vegetarische spanische Küche: Ideen für leckere Rezepte
Vegetarisch zu kochen liegt im Trend! Ganz egal, ob für einen vegetarischen oder einen flexitarischen Lebensstil, vegetarische Speisen haben in den letzten...

Olivenöl Cocktails

09Aug | 22 Olivenöl Cocktails
Was zunächst etwas seltsam klingt, ist tatsächlich wahr: Es können verschiedene Cocktails mit Olivenöl aus Spanien hergestellt werden. Sie sind schmackhaft und...

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.

Überprüfen Sie die Felder

Abonnieren Sie unseren Newsletter

IMelden Sie sich an, wenn Sie mehr Informationen über Olivenöle aus Spanien erhalten möchten