Michelin: Sterne mit spanischem Akzent

Hier ist er: Wie in jedem Jahr brachte die Vorstellung des guía Michelin para España y Portugal Wetten und Gerüchte mit sich. Ähnlich wie bei der Verleihung der Oscar- oder der Nobelpreise hatte jeder seine Lieblinge und Prognosen, aber in diesem Jahr gab es Überraschungen.

In diesem ausgewogenen und unerwarteten Ergebnis ohne neue Dreisternerestaurants sowie mit nur einem Restaurant, das von einem auf zwei Sterne aufgestiegen ist, ist es den Inspektoren jedoch gelungen, das Know-how der neuen Generation der spanischen Köche, die engagiert und sicher mit der Absicht auftreten, die Horizonte der spanischen Gastronomie zu erweitern, anzuerkennen.

Und unser Botschafter von The Good Life Embassy (#TGLE), Diego Guerreroist sogar einer davon. Dieses Jahr war für ihn besonders reich an Erlebnissen, während er seine Begeisterung für Olivenöle aus Spanien über #TGLE auf der ganzen Welt mitteilen, zeigen und damit anstecken konnte.

Auf seinen Reisen hat er unterschiedliche gastronomische Kulturen sowie neue und exotische Produkte aus erster Hand kennenlernen und zusammen mit anderen weltberühmten Chefköchen kochen können. Das Erlernte und die Erfahrungen sind jetzt Teil von DSTAgE, das nur sechs Monaten nach seiner Eröffnung schon auf dem Olymp der Michelin-Sterne steht.

Dank seiner Tätigkeit im Club Allard hatte er zwar vorher schon zwei Sterne erreichen können, aber die außerordentliche Leistung von Diego Guerrero besteht darin, einen Stern in so kurzer Zeit nach der Eröffnung des Restaurants zu erhalten – diese Leistung ist nur besten Köchen vorbehalten. Die Inspektoren des Führers sind zwar anonym, aber man behauptet, einer von ihnen sei noch keine drei Wochen nach der Eröffnung im DSTAgE gewesen. Neben seiner Erfahrung fue como la que nos cuenta Diego en este vídeo sind wir davon überzeugt, dass Olivenöle aus Spanien zu seiner Auszeichnung beigetragen haben.

Außer Diego gibt es auch einige weitere Nachweise dafür, dass die spanische Küche auch dann überzeugt, wenn sie zusammen mit anderen Küchen auftritt. Das ist bei PuntoMX, dem ersten mexikanischen Restaurant in Europa, das mit einem Stern ausgezeichnet wurde, wie auch bei Pakta, dem peruanischen Restaurant von Albert Adrià, der Fall.

Das bekannte Portal Eater destacaba que la mayoría de los nuevos premiados se encuentran en Madrid konsolidiert die spanische Hauptstadt als eines der gastronomischen Ziele auf der ganzen Welt. Die berühmte Tageszeitung Financial Times erwähnte diesen Standort und scherzte in einem Artikel von Paul Richardson darüber, dass der DSTAgE Stern “es la primera del barrio”.

Aber im Michelin-Führer geht es nicht nur um Restaurants mit Sternen: Der Führer erkennt auch kleine Bars, Tavernen und Gasthäuser mit dem „Bib Gourmand“ Titel an, in denen man zu günstigen Preisen ausgezeichnet essen kann. In dieser Ausgabe sind fast 230 Plätze in ganz Spanien, an denen die kennzeichnende Zutat dieses Landes, die Olivenöle aus Spanien, verwendet werden und die zudem für viele Gäste erschwinglich sind. Hier findet man den tatsächlichen Wegweiser zum gastronomischen Schatz!

<< Früher Alle Weiter >>