BLOG
Zurück zum BLOG
Augsto 01, 2022

Leckere spanische Eintöpfe

hausgemachter Eintopf

Beim Begriff Spanien denkst du vielleicht zunächst an Strand, Paella, Olivenöl oder den berühmten Serrano-Schinken. Jedoch gibt es im sonnigen Süden auch leckere Eintopf-Rezepte. Diese Gerichte sind gerade in den kühleren Monaten ein Klassiker der spanischen Familienküche. Auch wenn es gilt, für mehrere Personen zu kochen, sind Eintöpfe eine hervorragende Wahl. Sie sind preisgünstig, sehr nahrhaft und oftmals schnell und einfach zuzubereiten. Außerdem lassen sich Eintöpfe problemlos einfrieren. So ist ein zeitsparendes Vorkochen für mehrere Tage problemlos möglich.

Eintöpfe aus allen Regionen Spaniens

Die spanischen Eintopf-Rezepte sind so vielfältig und abwechslungsreich wie die spanische Landschaft. Besonders hervorzuheben ist für Madrid der typische „Cocido madrileño“. In La Rioja ist es der Linseneintopf, „Lentejas riojanas“, der die Herzen höher schlagen lässt. Auch im spanischen Norden liebt man deftige Eintöpfe, wie den kalorienreichen „Cocido montañés“ oder die für Asturien typische „Fabada“.

Ein Madrilener Eintopf etwa lässt sich auch gut zu Hause zubereiten: Am Vortag werden getrocknete Kichererbsen in Wasser eingelegt. Anschließend werden sie mit einem Hähnchenschenkel und einem Stück Serrano-Schinken (gerne mit Knochen) vorgekocht. Das überschüssige Fett wird an der Oberfläche abgeschöpft. Dieser kleine Trick macht den Eintopf leichter bekömmlich und führt zu einem besseren Geschmack. Nun werden kleingeschnittenes Gemüse wie etwa Lauch, Karotten und Kartoffeln dazu gegeben. Je nach persönlichen Vorlieben können noch Speck, Blutwurst und Pimiento Choricero – spezielle getrocknete Paprikaschoten – dazukommen. Gekochter und mit Paprikapulver angedünsteter Weißkohl rundet diesen Klassiker unter den spanischen Eintopf-Rezepten ab. Du kannst den Eintopf beim Servieren mit nativem Olivenöl extra aus Spanien verfeinern.

Bleibt von dem Hähnchenschenkel und dem Schinken etwas übrig, so lassen sich beide Zutaten problemlos für die Zubereitung leckerer, hausgemachter Kroketten verwenden. Die Grundlage dafür bilden eine Bechamelsoße, Eier und geriebenes, trockenes Weißbrot für die Panade. Um sie extra knusprig zu bekommen, nutze natives Olivenöl extra aus Spanien zum Frittieren.

Nicht nur für die Zubereitung, sondern auch für das Essen eines typischen „Cocido“ nimmt man sich in Spanien Zeit. Dieser herrliche Eintopf wird in zwei Gängen serviert. Zunächst gibt es die Brühe mit feinen Nudeln, dann werden die restlichen Zutaten aufgetragen. Jeder Gast stellt sich dann den Teller nach seinem eigenen Geschmack zusammen. Es gibt sogar Restaurants, wie etwa das „La Bola“ in Madrid, in denen die Eintöpfe noch auf ganz traditionelle Weise auf dem Holzfeuer in einem Tongefäß zubereitet werden.

Zum Madrilener Eintopf werden auch mitunter eingelegte Peperoni und Zwiebeln serviert. Sollten am nächsten Tag noch Kichererbsen übrig sein, lassen sich diese schnell und einfach in der Pfanne in nativem Olivenöl extra aus Spanien anbraten und zusammen mit Speck und Zwiebeln zu einer deftigen Mischung verrühren. Somit erhältst du ein einfaches und schnelles Hauptgericht.

Aber auch andere Regionen stehen der Landeshauptstadt in Sachen Eintopf in nichts nach. In Asturien ist die „Fabada“ weltbekannt. Dabei handelt es sich um ein spanisches Eintopf-Rezept, das mit weißen Bohnen und zahlreichen Fleisch-Beilagen üppig zubereitet wird.

Verschiedene Eintöpfe mit Hülsenfrüchten, Gemüse, Fleisch und Fisch

Auch sonst sind Bohneneintöpfe sehr beliebt. Diese Eintopf-Rezepte lassen sich auch sehr gut mit Wachtel- oder Schweinefleisch kombinieren. In Spanien gelten beispielsweise die Schweinefüße, aber auch weitere Teilstücke vom Schwein als besondere Delikatesse. Wer es lieber pikanter mag, kann als Beilage 1-2 Tomaten reiben, eine Zwiebel hacken und beides mit nativem Olivenöl extra aus Spanien, etwas Salz und zerstoßenen Chilischoten mischen.

In der vor allen für ihre ausgezeichneten Rotweine bekannten Region La Rioja sind jedoch die Linsen der Star in der Küche. Bei dieser deftigen Eintopf-Variante werden zunächst die Linsen mit etwas Gemüse, 1-2 Lorbeerblättern und Paprikapulver gekocht. Brate in einer Pfanne Paprikawurst und Speck knusprig in nativem Olivenöl extra aus Spanien an und gib sie anschließend zu den Linsen. Im verbleibenden nativen Olivenöl extra aus Spanien brate dann etwas Weißbrot und ein paar Knoblauchzehen an. Zerstoße diese Mischung anschließend im Mörser und gib sie zum Linseneintopf hinzu. Dieser spanische Eintopf lässt sich hervorragend mit einem der typischen Rotweine aus La Rioja kombinieren. Danach empfiehlt sich natürlich eine ausgiebige Siesta!

Bei den bisher vorgestellten Eintopf-Rezepten kommen Fleischliebhaber voll auf ihre Kosten. Was ist jedoch mit fleischlosen oder gar vegetarischen Varianten? Hier ist anzumerken, dass ein klassischer Linseneintopf oder eine Bohnensuppe auch vegetarisch ein absoluter Hochgenuss ist. Ein spanischer Linseneintopf lässt sich auch gut mit etwas gekochtem Reis zubereiten. Diese Variante schmeckt insbesondere Kindern hervorragend.

Gerade in der Osterzeit wird in Spanien ein ganz besonderes Eintopf-Rezept zubereitet: „Potaje“ – ein Kichererbseneintopf, der mit Spinat und getrocknetem Kabeljau zubereitet wird. Diese traditionelle Fastenspeise enthält weder Rind- noch Schweinefleisch.

Eintopfgerichte lassen sich auch gut mit frischen Meeresfrüchten zubereiten. So schmeckt ein Bohneneintopf auch dann ausgezeichnet, wenn statt Fleisch angebratene Venusmuscheln verwendet werden. Dafür wird zunächst etwas Knoblauch in nativem Olivenöl extra aus Spanien angebraten, dann werden die entsprechend vorbereiteten und gereinigten Muscheln hinzugegeben. Sobald sich alle Muscheln geöffnet haben, wird das Ganze mit einem Schuss Weißwein abgelöscht und zu den Bohnen gegeben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen!

Geheimtipp: Wenn es im Sommer zu heiß für deftige Eintöpfe ist, sind gekochte Linsen, Bohnen oder Kichererbsen auch als Salat köstlich. Die Hülsenfrüchte werden einfach mit etwas klein geschnittener Tomate, Zwiebeln und grüner Paprika gemischt. Dann richtet man den Salat mit Salz, Pfeffer, nativem Olivenöl extra aus Spanien und etwas Essig oder Zitronensaft an. Fertig ist ein lecker-leichter Sommersalat. Dieses Rezept lässt sich auch gerne mit eingelegten Anchovis verfeinern.

0 Kommentare

Verwandte Einträge

Olivenöl aus Spanien zur Lippenpflege

17Aug | 22 Olivenöl aus Spanien zur Lippenpflege
Olivenöl aus Spanien ist vielseitig verwendbar und eignet sich auch sehr gut zur Lippenpflege. Das liegt daran, dass die Haut in diesem...

Vegetarische spanische Küche: Ideen für leckere Rezepte

12Aug | 22 Vegetarische spanische Küche: Ideen für leckere Rezepte
Vegetarisch zu kochen liegt im Trend! Ganz egal, ob für einen vegetarischen oder einen flexitarischen Lebensstil, vegetarische Speisen haben in den letzten...

Olivenöl Cocktails

09Aug | 22 Olivenöl Cocktails
Was zunächst etwas seltsam klingt, ist tatsächlich wahr: Es können verschiedene Cocktails mit Olivenöl aus Spanien hergestellt werden. Sie sind schmackhaft und...

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.

Überprüfen Sie die Felder

Abonnieren Sie unseren Newsletter

IMelden Sie sich an, wenn Sie mehr Informationen über Olivenöle aus Spanien erhalten möchten