Fünf einfache Tipps gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Kennst du den Dokumentarfilm Taste the Waste? Er zeigt die Menge von Lebensmitteln, die wir in Deutschland wegwerfen. Laut einer Studie der Universität Stuttgart werden in unserem Land jährlich fast elf Millionen Tonnen von Lebensmitteln weggeworfen. Jedes Nahrungsmittel, das wir wegwerfen, kostet Geld. Damit ihr euch eine Vorstellung machen könnt: Das sind 235 Euros pro Person jedes Jahr.

Deshalb entstand in unserem Land eine Bewegung, die keine Lebensmittel mehr verschwenden will. Natürlich können gewisse Abfälle nicht vermieden werden, wie beispielsweise die Bananenschale oder die Eierschalen, viele andere hingegen schon. Wir geben euch einige einfache Tipps, wie ihr das erreichen könnt.

  • Da sich unsere Essgewohnheiten geändert haben und wir immer mehr auswärts essen, sollten wir konsequent darauf achten, welche Mengen wir bestellen und verhindern, dass wir Essensreste auf dem Tisch stehen lassen, die direkt in den Abfall wandern.
  • Wir können darum bitten, dass man uns das übrig gebliebene Essen einpackt, damit wir es zuhause noch genießen können. In unseren Nachbarländern ist das weitverbreitet, und auch in Deutschland wird das vermehrt gemacht. Wieso soll das nicht jeder von uns machen?
  • Wir können auch die Verschwendung in unserem eigenen Heim vermeiden. Wie? Indem wir Rezepte aus Resten kreieren. Wenn wir zum Beispiel Fleisch, hartes Brot und Zwiebeln von einem Salat übrig haben, können wir feine Frikadellen zubereiten. Zum Dessert können wir mit den Früchten, die wir normalerweise wegwerfen, weil sie nicht mehr appetitlich aussehen, ein Frappé, eine Torte oder Marmelade herrichten.
  • Eine andere Lösung, das Wegwerfen von Nahrungsmitteln zu vermeiden, ist tiefkühlen. Dazu müssen wir die Lebensmittel gut auskühlen. Wir müssen darauf achten, dass das Geschirr keine Sprünge oder kleine Löcher hat, durch welche das Eis in die Verpackung eindringen kann, damit die Produkte beim Auftauen nicht an Qualität verlieren. Wenn wir ein Eintopfgericht tiefkühlen, müssen wir daran denken, dass das Flüssigkeitsvolumen durch das Gefrieren erhöht wird. Deshalb sollten wir ein paar Zentimeter Spielraum lassen, damit es nicht über den Rand treten kann. Und schließlich sollten wir sehr darauf achten, dass bereits aufgetaute Produkte nicht wieder tiefgekühlt werden dürfen.
  • Als weitere Möglichkeit können wir dafür zu sorgen, dass die Lebensmittel länger haltbar sind. Wenn wir zum Beispiel Olivenöl mit Kräutern mischen und dieses tiefkühlen, gelingt es uns, das Aroma dieser Kräuter zu konservieren und ihnen zudem den Geschmack dieses einzigartigen Produktes zu verleihen. Oder wenn wir Peperoni übrig haben, können wir sie dank der Wasserbad-Technik vakuumverpacken. Das sind nur zwei Ideen von vielen, die uns helfen, die Haltbarkeit unserer Lebensmittel zu verlängern.

Es ist Zeit, dass wir aufhören, Lebensmittel zu verschwenden!

<< Früher Alle Weiter >>