BLOG
Zurück zum BLOG
Juli 22, 2022

Die Vielfalt der spanischen Gewürze & Kräuter

Gewürze und Olivenöl auf dem Tisch

Gewürze machen den Unterschied einer jeden Kochkunst aus. Auch in der mediterranen Kulinarik geben Gewürze und aromatische Kräuter jedem Gericht eine ganz eigene, persönliche Note.

Neben Rosmarin und Dill gibt es noch viele weitere beliebte Gewürze, die den unvergleichlichen mediterranen Geschmack ausmachen. Wir zeigen dir, welche Gewürze ab heute nicht mehr in deiner Küche fehlen dürfen, um köstliche spanische Gerichte zuzubereiten.

  • Safran

Safran ist vor allem wegen seiner herausstechenden Farbe bekannt. Er gilt als das teuerste Gewürz der Welt und wird aus der Krokusblüte gewonnen. Um ein Kilogramm dieses Gewürzes zu erhalten, benötigt man Tausende von Krokusblüten. Auch der Anbau und die Ernte sind mühsam und kostspielig.

Mittlerweile wird Safran in der Gastronomie auf der ganzen Welt sehr geschätzt. Auch in der spanischen Kulinarik zählt er zu den klassischen und sehr beliebten Gewürzen. In Spanien selbst wird Safran bereits seit Tausenden von Jahren angebaut. Vor allem die Region La Mancha ist bekannt für den Safran-Anbau.

Das wohl bekannteste Gericht mit Safran ist das spanische Reisgericht Paella. Das Gewürz verleiht dem Reis seine charakteristische gelbe Farbe.

Um das beste Aroma und den leckersten Geschmack zu erzielen, ist für die Zubereitung einer Paella neben dem Safran auch ein hochwertiges natives Olivenöl extra aus Spanien von Bedeutung. Wusstest du, dass die spanischen Olivenöle weltweit am häufigsten mit Preisen ausgezeichnet wurden? Wenn du ein Olivenöl mit besonders hoher Qualität wünschst, setze auf ein natives Olivenöl extra aus Spanien.

  • Paprikapulver

„Pimenton de la Vera“ ist ein geräuchertes Paprikapulver mit einer geschützten Herkunftsbezeichnung. Es kommt aus der Extremadura, einer Region im Westen Spaniens. Der Paprika aus dieser Region ist weltweit einzigartig und unterscheidet sich geschmacklich von anderen Paprikasorten. Das edle Paprikapulver „Pimenton de la Vera“ ist unter anderem bekannt für das besonders aufwändige Herstellungsverfahren. Die Herstellung dauert mehrere Monate lang und erfordert viel Arbeit. Dank des einzigartigen Geschmacks zahlt sich dieser Aufwand jedoch aus.

Geschmacklich ist das Paprikapulver sehr aromatisch und bittersüß. Wir empfehlen dir, es bei Gelegenheit selbst auszuprobieren. Besonders beliebt ist es für Fischgerichte und zur Zubereitung von Meeresfrüchten.

Ein Gericht, das besonders gerne mit Pimenton zubereitet wird ist Tintenfisch nach galicischer Art. Der Tintenfisch wird mit nativem Olivenöl extra aus Spanien und Pimenton serviert. Beide Zutaten harmonieren geschmacklich hervorragend mit dem Tintenfisch und geben dem Gericht eine unvergleichliche Note.

  • Petersilie

Petersilie ist in der Mittelmeerküche ein wesentliches Element. Das liegt daran, dass die Pflanze in dieser Region heimisch ist und in ganz Spanien wächst. Ganz egal wie simpel das Gericht ist, Petersilie verleiht ihm sofort mehr Geschmack. Ein einfaches und doch sehr leckeres spanisches Gericht ist «papas aliñás». Diese Speise ist vor allem in Andalusien im Süden Spaniens verbreitet und wird als Tapa in Bars und Restaurants gegessen.

Dabei handelt es sich im Grunde um gekochte neue Kartoffeln, die mit einer Mischung aus gehackter Zwiebel, sehr feiner Petersilie, Olivenöl, Salz und Essig sowie meist Sherry gewürzt werden. Hartgekochtes Ei und Thunfisch aus der Dose können ebenfalls hinzugefügt werden.

Auch Petersilien-Knoblauch-Sauce mit nativem Olivenöl extra aus Spanien ist sehr beliebt in der spanischen Küche. Hierfür werden einfach Knoblauch, Petersilie und natives Olivenöl extra aus Spanien vermischt. Olivenöl und Petersilie passen hervorragend zusammen und der Knoblauch sorgt für eine gewisse Schärfe.

  • Lorbeer

Bist du auch so ein großer Lorbeer-Fan wie wir? Wenn nicht, dann wird es jetzt aber höchste Zeit, denn die Blätter dieses Baumes können Speisen einen ganz besonderen Geschmack und ein einzigartiges Aroma verleihen. Darüber hinaus haben sie Eigenschaften, die unserer Gesundheit sehr zuträglich sind.

Lorbeerblätter haben eine starke aromatische und geschmackliche Präsenz, daher reicht es aus, ein einzelnes Blatt dem zu kochenden Gericht beizufügen, um dessen kulinarische Noten zu verstärken. Aus diesem Grund wird er in Rezepten verwendet, in denen er nicht gebraten oder gebacken, sondern in Flüssigkeit gegart und somit hydratisiert wird – etwa in Soßen, Pfannengerichten oder Eintöpfen. Die idealen Speisen, in denen er all seine Aromen entfalten kann.

Du kannst dieses Gewürz beispielsweise in einem Linseneintopf verwenden.

  • Rosmarin

Unter den aromatischen Kräutern, die in der spanischen Küche am häufigsten verwendet werden, ist Rosmarin für viele zweifellos einer der Favoriten. Rosmarin wird für zahlreiche spanische Gerichte verwendet: Fleisch- und Fischgerichte, Reisgerichte, Eintöpfe und viele andere Speisen.

Frischer Rosmarin ist zudem sehr gut dazu geeignet, um Gerichten einen wunderbaren Geruch zu verleihen. Gerne wird Rosmarin zum Beispiel in Kombination mit Hähnchen und Kartoffeln verwendet. Alles zusammen zubereitet im Backofen riecht himmlisch und ergibt ein leckeres Gericht für die ganze Familie. Das Hähnchen und die Kartoffeln werden mit aromatisiertem nativem Olivenöl extra aus Spanien gebacken und großzügig mit Rosmarin bestreut.

Wenn du dieses Gewürz ausprobieren möchtest, reicht es aus, wenn du einige Kartoffeln in längliche Stücke schneidest und in einer Mischung aus nativem Olivenöl extra aus Spanien, Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer marinierst. Backe das Gericht 30 Minuten bei 200 Grad.

  • Oregano

Oregano ist wild in der Mittelmeerregion zu finden und unverzichtbar in der spanischen Kulinarik. Es rundet Gerichte ab und gibt Speisen mehr Geschmack.

Gerne wird Oregano auch in Kombination mit gutem natürlichem Olivenöl gegessen. Dafür wird getrockneter Oregano in hochwertigem nativem Olivenöl extra aus Spanien eingelegt und dann zum Beispiel zusammen mit Brot gegessen.

Aber auch für Gerichte mit Fisch und Geflügel wird Oregano verwendet, denn es eignet sich hervorragend als Marinade und sorgt für mehr Aroma.

Oregano ist ideal, um beispielsweise gegrilltes Zitronenhähnchen zu würzen. Es verleiht ihm eine köstliche Geschmacksnote.

  • Kräuter und Gewürze dürfen in keinem spanischen Gericht fehlen

Ganz klar: Kräuter und Gewürze sind unentbehrlich in der spanischen Küche. Sie geben jedem Gericht eine besondere, aromatische Note.

Füge deinen Gerichten doch auch mal etwas mehr Kräuter und Gewürze hinzu. Du wirst den Unterschied schmecken.

0 Kommentare

Neueste Einträge

Verwandte Einträge

Olivenöl aus Spanien zur Lippenpflege

17Aug | 22 Olivenöl aus Spanien zur Lippenpflege
Olivenöl aus Spanien ist vielseitig verwendbar und eignet sich auch sehr gut zur Lippenpflege. Das liegt daran, dass die Haut in diesem...

Vegetarische spanische Küche: Ideen für leckere Rezepte

12Aug | 22 Vegetarische spanische Küche: Ideen für leckere Rezepte
Vegetarisch zu kochen liegt im Trend! Ganz egal, ob für einen vegetarischen oder einen flexitarischen Lebensstil, vegetarische Speisen haben in den letzten...

Olivenöl Cocktails

09Aug | 22 Olivenöl Cocktails
Was zunächst etwas seltsam klingt, ist tatsächlich wahr: Es können verschiedene Cocktails mit Olivenöl aus Spanien hergestellt werden. Sie sind schmackhaft und...

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.

Überprüfen Sie die Felder

Abonnieren Sie unseren Newsletter

IMelden Sie sich an, wenn Sie mehr Informationen über Olivenöle aus Spanien erhalten möchten