Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Traurigkeit, fehlende Lebensenergie, Gedächtnisschwäche, Kopfschmerzen, ständige Müdigkeit, Appetitstörungen, Reizbarkeit, Abnahme der Libido ... Der Frühling ist wundervoll, aber einigen Personen bringt er solche Symptome. Kein Grund zur Sorge, man nennt dies Asthenie oder Frühjahrsmüdigkeit. Das gute Wetter, die Zeitumstellung oder auch eine unausgeglichene Ernährung sind Gründe für diese Müdigkeit.

Frühling Asthenie

Es ist einfach der Jahreszeitenwechsel, an den sich unser Körper nur langsam gewöhnt. Es ist eine ähnliche Situation, wie wenn wir zum Beispiel aus den Ferien zurückkehren, und es uns schwerfällt, uns wieder an die Routine zu gewöhnen. Vielleicht fühlen wir uns ein bisschen niedergeschlagen, aber unser Körper gewöhnt sich früher oder später wieder ein.

Deshalb ist es wichtig, unseren Körper in dieser Eingewöhnung zu unterstützen. Wie können wir das tun? Ganz einfach. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um gesündere Gewohnheiten anzunehmen, etwas Sport zu treiben und die folgenden Nahrungsmittel in Ihren Speiseplan aufzunehmen. So geben Sie Ihrem Körper die nötige Energie und Vitamine, um die Frühjahrsmüdigkeit zu überwinden.

  • Obst: liefert Mineralstoffe und Vitamine, vor allem Vitamin C. Früchte sorgen für eine bessere Verdauung, versorgen unseren Organismus mit Feuchtigkeit und sind eine Quelle von natürlichen Antioxidantien.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Frühlingsgemüsestilleben
  • Gemüse: hat einen geringen Kaloriengehalt und liefert Vitamine, wie z.B. Vitamin A und C. Außerdem ist es eine wichtige Quelle an Mineralstoffen, Ballaststoffen, Wasser, Kalzium und Kalium.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Gemüsesalat mit Olivenöl aus Spanien
  • Ärzte empfehlen, mindestens fünf Portionen Obst oder Gemüse pro Tag zu verzehren.  Indem Sie saisonale Lebensmittel verzehren, können Sie sichergehen, dass Obst und Gemüse den vollen Nährstoff- und Vitamingehalt haben.
  • Olivenöl: Es enthält einen hohen Anteil an Ölsäure und hilft unter anderem, den Cholesterinspiegel zu regulieren und Diabetes vorzubeugen. Außerdem ist Olivenöl auch eine Quelle an Vitamin E und ein natürliches Antioxidans. Deshalb ist es sehr wichtig, es in unsere Ernährung aufzunehmen.
  • Eier: Sie enthalten vor allem Proteine und bestimmte essenzielle Nährstoffe für unseren Organismus. Zudem findet sich im Eigelb Eisen und die Vitamine B12, A, D und E.

Außerdem sollten Sie sich daran erinnern, regelmäßig Wasser zu trinken. Mit dem Frühling steigen die Temperaturen, und der Körper braucht wegen des Schwitzens mehr Flüssigkeitszufuhr. Einen Teil dieser Flüssigkeit erhalten wir durch die Nahrung, aber selbst dann ist es notwendig, mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Befolgen Sie diese einfachen Tipps und verabschieden Sie sich von der Frühjahrsmüdigkeit!

<< Früher Alle Weiter >>