Zeitliche Entwicklung von Ethylester in Nativem Olivenöl Extra

Der Gehalt von Ethylester ist seit zwei Kampagnen eines der verwendeten Qualitätskriterien zur kommerziellen Bewertung von Nativem Olivenöl Extra. Wenn ein bestimmter Wert von Ethylester überschritten wird, verliert ein Natives Olivenöl Extra seinen Status EXTRA.

Die Olivenölbranche in Spanien hinterfragte damals, aufgrund unzureichender Informationen auf diesem Gebiet, den vom Consejo Oleícola Internacional und der Europäischen Union gefassten Beschluss, den Grenzwert von Ethylester in Nativem Olivenöl Extra schrittweise zu verringern. Es wurde angenommen, dass diese Verbindungen aus der alkoholischen Gärung entstanden und es sich um eine zeitlich stabile Größe handelte.

Dank der Studien, die gemeinsam seitens der spanischen und andalusischen Behörden und Interprofesional entwickelt wurden, weiß man mittlerweile, dass Ethanol einer der Vorläufer von Ethylester ist und dass diese Verbindungen auf natürliche Weise in Oliven vorhanden sind. Der Inhalt im Öl hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Olivensorte, dem Reifegrad zum Erntezeitpunkt und dem verwendeten Extraktionssystem sowie von den Verfahren vor der Lagerung des Produkts, denn da es sich um wasserlösliche Substanzen handelt, werden diese mehr oder weniger nach dem angewendeten Produktionsverfahren gereinigt.

Diese Forschungsreihe versucht zu berechnen, inwieweit alle diese Bedingungen das Vorhandensein dieser Zusammensetzungen beeinflussen, indem Informationen geliefert werden, die es ermöglichen, die letzte Senkung des Grenzwerts dieses Parameters zu prüfen, der in der aktuellen Gesetzgebung angewendet und berücksichtigt wird.

Hierzu wurde die Entwicklung von Ethylester verschiedener Sorten und Reifegrade untersucht, die zu unterschiedlichen Bedingungen produziert und konserviert werden.

Momentan gibt es ein Moratorium für ein Jahr, um zusätzliche Informationen an die EG und das Expertenteam des IOC zu liefern.